Jahresprogramm 2017

Das Jahresprogramm 2017 können Sie hier einsehen und herunterladen (pdf-Dokument).

Neuhausen

Treffpunkt und MVV

Ecke Donnersbergerstraße/Rotkreuzplatz
(U-Bahn: Rotkreuzplatz)

Dauer

ca. 2 Stunden

Jagdrevier und Wohnquartier

Die nächsten Termine

Preise für offene Rundgänge

Standardpreis: 12 € (Preis 2017)

Ermäßigter Preis: 10 € (Rentner/innen und Student/innen)

Karten sind am Treffpunkt erhältlich!

Der Rundgang ist auch für Gruppen buchbar.

Jagdrevier und Wohnquartier

Neuhausen früher und heute

Niemand kann sich heute noch vorstellen, dass Neuhausen bis ins 19. Jahrhundert hinein ein ganz und gar verschlafenes Bauerndorf mit Kirche, Friedhof und nur einer Wirtschaft war. Bemerkenswert war lediglich, dass es an das damalige Jagdgebiet der Wittelsbacher angrenzte und der Fürstenweg zwischen Residenz und Sommerschloss daran vorbei führte.

Noch 1839 zählte Neuhausen knapp 400 Einwohner, zehn Jahre später begann der rasante Umschwung. Neuhausen wurde Boomtown, denn das wachsende München dehnte sich Richtung Westen aus: Der erste Münchner Bahnhof entstand auf Neuhauser Fluren, wie hier war auch Platz für ausgedehnte Kasernenanlagen, Brauereien und eine Lokomotivenfabrik.  

Die Zeitschrift des Neuhauser Bürger- und Hausbesitzer-Vereins pries noch 1887 die enorm günstigen Grundstücke für Häuser und Gärten … Preisgünstig oder billig ist Neuhausen heute gewiss nicht mehr, dennoch hat sich das lebendige Viertel eine gewisse Bodenständigkeit bewahrt und ist nicht abgehoben, wie wir auf der Stadtführung bemerken werden. 

Neuhausen hat viele Liebhaber und Fans, denn hier verbinden sich alteingesessene Bürger mit jungen Kreativen, hier stehen beeindruckende Jugendstilhäuser neben renovierten Genossenschaftswohnungen, hier gibt es klassische Wirtshäuser, alternative Cafés und immer wieder neue Kneipen und Bars.

Endpunkt: Herz-Jesu-Kirche (Lachnerstraße)