Auf geht's auf d'Wiesn

Führung über das Oktoberfest

Auf dem Rundgang über das Festgelände zeigen wir die schönen, komischen, aber auch finsteren Seiten der Wiesn und hören von Schaukelburschen und Drei-Quartl-Fuchsern.

Warum gibt es auf dem Oktoberfest heute gläserne Maßkrüge statt der guten alten Keferloher aus Ton? Damit die Gäste gleich sehen, wo das Bier aufhört und der Schaum anfängt!
Die Sorge, zu wenig vom teuren und kräftigen Festbier zu erwischen, hat die Münchner von jeher beschäftigt: der Verein gegen das schlechte Einschenken ist mehr als 100 Jahre alt...

Seine Gründer wurden von den Wirten sogleich als „Drei-Quartl-Fuchser“ geschmäht.
Illustre Gäste, legendäre Wiesn-Wirte, geschichtsträchtige Schaubuden und andere Kuriositäten - davon ist auf dem Rundgang die Rede. Es geht aber auch um die heutigen, sehr handfesten Probleme des größten Volksfestes der Welt: Wie meistert man die  Umweltprobleme, wie stemmt man sich gegen Gewalt und Gewalttätigkeiten, wer sorgt für die Logistik und den sicheren Ablauf?
Kommen Sie mit auf eines der größten Events der Welt und Sie werden  es nach diesem Rundgang mit anderen Augen sehen!
 

48.1316027, 11.5496776

Treffpunkt

Haupteingang Oktoberfest (Torbogen von der Hackerbrücke kommend), hinter dem Lotto-Stand (innerhalb des Sicherheitsringes)

Endpunkt: Nähe Bavaria

Dauer

1,5 Stunden

Keine offenen Termine. Nur Gruppenführungen.
Preise:
Gruppe Erwachsene (25 Personen): 160 €
Schulklasse (25 Personen): 140 €