Von den Anfängen bis zur Schoah

Jüdisches Leben in München

Seit der Gründung der Stadt im 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart gab es nur wenige Zeiten, in denen Juden in München unbehelligt und in Frieden leben konnten.

Dennoch haben sie das Leben der Stadt seit jeher in vielen Bereichen geprägt und bereichert. Der Rundgang zeichnet die Facetten einer fruchtbaren und furchtbaren Geschichte nach. Nicht fehlen dürfen hierbei die unterschiedlichsten Persönlichkeiten:

Von Abraham de Municha, der "schönen Nanni" über Albert Einstein, Kurt Eisner und Schalom Ben-Chorin.

Bekommen Sie Einblicke in die Lebensumstände der Münchner Juden über die Jahrhunderte hinweg bis zur Vertreibung und Vernichtung im Dritten Reich. 

48.138379035041, 11.577092337624

Das sagen andere über uns:

Ich möchte Ihnen rückmelden, dass wir mit der Führung von Frau Diana Hipp sowohl gestern als auch bei unserem letzten Ausflug im Januar äußerst zufrieden waren. Die ganze Gruppe war begeistert von ihrem umfassenden Wissen und ihrer Art und Weise, dies an die Gruppe weiterzugeben. Sie ging auch souverän auf alle Rückfragen ein und band dies flexibel in ihre Führung ein.

Herzlichen Dank, wir werden Führungen bei Statt-Reisen und insbesondere Frau Hipp gerne wieder buchen.

Gisela Schindler
Treffpunkt

Dienerstraße (Taxistand gegenüber Dallmayr) (U-/S-Bahn: Marienplatz)

Endpunkt: Gedenkstein in der Herzog-Max-Straße

Dauer

1,5-2 Stunden

Termine für offene Führungen
Preise:
Erwachsene: 12 €
Senioren und Studenten: 10 €
Gruppe Erwachsene (25 Personen): 160 €
Schulklasse (25 Personen): 140 €
Der Rundgang ist auch in anderen Sprachen möglich. (+20 €)
Tickets am Treffpunkt erhältlich.