Dort wo es "zünftig" zugeht

Mittelalterliches Leben, Arbeiten und Essen

Eine Tour über Handwerker und ihre Welt im alten München mit Schmankerln und mittelalterlichen Süßigkeiten.

Brauer und Mälzer, Bäcker und Metzger haben ihren Platz im städtischen Leben früher wie heute, aber womit verdienten Lebzelter, Windenmacher und Sporer ihren Lebensunterhalt? 
Wer ist "zünftig" und wer nicht? Was darf ein Geselle und wie lebten die Handwerker der Stadt früher?

Die Entwicklung des Handwerks und Gewerbes spiegelt sich in vielen Straßen- und Gebäudenamen wieder. Oft finden sich aber nur noch versteckte Hinweise an Häuserfronten und Hinterhöfen. Kosten Sie kleine "Magentratzerl" aus den kulinarischen Erzeugnissen dieser Berufe: ein flüssiger typischer "Aperitif", Münchner Brotzeitschmankerl und mittelalterliche Süßigkeiten erschließen Ihnen vergangene Lebenswelten.

48.1351113, 11.5821208

Treffpunkt

Innenhof des Isartors (S-Bahn/Tram: Isartor)

Endpunkt: Nähe Marienplatz

Dauer

ca. 2 Stunden

Keine offenen Termine. Nur Gruppenführungen.
Preise:
Gruppe Erwachsene (20 Personen), Preisbeispiel: 235 €